Luftsportverein-Trier e.V.

Luftsportverein-Trier e.V.

Kurztripp nach Koblenz

Was macht man an einem freien Tag bei schönem Wetter ? Rasen mähen ? Aufräumen ? Fliegen gehen ? Die Entscheidung fiel sehr schnell…………. ab in die Luft!

Auch das Ziel war schnell ausgemacht: Warum nicht mal den auf einem Plateau gelegenen Flugplatz Koblenz-Winningen ein Besuch abstatten und einen Spaziergang durch die Weinberge ?

Flugvorbereitung verlief problemlos, unsere Remos G3 wurde schon von meinen Fliegerkollegen am Vortag betankt, somit waren wir relativ schnell in der Luft. An der Hochmoselbrücke vorbei, Zell mit seiner wunderschönen Moselschleife zur Rechten, Cochem zur Linken konnten wir Koblenz schon fast sehen.

Der Anflug auf Koblenz-Winningen mach richtig Spaß, da man einen tollen Blick auf Koblenz mit dem Deutschen Eck hat und als Highlight dem Fernsehturm doch recht nahe kommt. Nach einer perfekten Landung mit recht kräftigem Nordwind ging es nach Bezahlen der Landegbühr auf dem Tower ab in die Weinberge. Übrigens ein sehr nettes und freundliches Personal im Tower und am Boden.

Ca. 4 Stunden später, viel Sonne und der mitgebrachten „Stärkung“,  ging es zurück zum Flugplatz wo unsere Remos G3 schon auf uns wartet. Vorflugcheck, Startcheck und 15 Minuten später waren wir schon wieder in der Luft Richtung Süd-West……….Kurs: Trier-Föhren.

Auf ca. halbem Weg fliegt man am Flugplatz Büchel vorbei welcher fast ausschließlich von der Luftwaffe betrieben wird. Dies ist, zumindest aus meiner Sicht, immer ein AIR-lebnis, kamen uns doch drei C-130 Hercules auf gleicher Höhe allerdings seitlich versetzte um 2 km, entgegen. Nach etwas mehr als 30 Minuten Flugzeit setzte die Remos G3 wieder sicher auf dem Föhrener Asphalt auf und rollte Richtung Hangar.

Alles in allem ein perfekter Tag in der Luft! (und natürlich in den Koblenzer Weinbergen)

Christian Gödde

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 Luftsportverein-Trier e.V.

Thema von Anders Norén